Airbus soll neue Satelliten liefern

Airbus wurde nach eigenen Angaben von der Al Yah Satellite Communications Company (Yahsat), dem führenden Satellitenbetreiber der Vereinigten Arabischen Emirate (VAE), mit dem Bau von Thuraya 4-NGS beauftragt. Wie es in einer Airbus-Mitteilung weiter heißt, handelt es sich um ein mobiles Telekommunikationssystem der nächsten Generation, das die weitere Entwicklung des L-Band-Geschäfts von Thuraya vorantreiben soll.

Thuraya 4-NGS werde höhere Kapazitäten und Flexibilität bieten und gleichzeitig die Kapazität und Abdeckung in Europa, Afrika, Zentralasien und dem Nahen Osten erhöhen und Mobilitätslösungen der nächsten Generation für alle Kundensegmente, einschließlich Verteidigung, staatliche Auftraggeber und Unternehmen, ermöglichen.

Mit dieser jüngsten Zusage von Yahsat belaufen sich die bisher zugesagten Gesamtinvestitionen auf weit über 500 Mio USD, und für die kommenden Jahre sei mit weiteren Investitionen zu rechnen, heißt es in der Airbus-Mitteilung.

Nach Aussage von Airbus Defence and Space stärkt das neue Projekt von Yahsat die Position des Unternehmens als weltweite Nummer eins bei Satelliten mit elektrischem Antrieb. Der Betrieb ist für das neue System ist für das Jahr 2024 geplant.

Mitte August hatte Airbus bereits einen anderen Satelliten-Auftrag veröffentlicht. Demnach hat die saudische Arabsat, einer der weltweit führenden Satellitenbetreiber, Airbus mit dem Bau von BADR-8, einem Telekommunikationssatelliten der neuen Generation, beauftragt. BADR-8 werde die Kapazität von Arabsat ersetzen und erhöhen und sein Kerngeschäft am BADR-Hotspot 26° Ost erweitern, heißt es in einer Mitteilung von Airbus.
lah/12/3.9.2020