Anzeige

Singapurs Panzertruppen üben erstmals in der Oberlausitz

Panzereinheiten der Singapore Armed Forces (SAF) haben  mit deutschen Panzersoldaten erstmals gemeinsam auf dem Bundeswehrübungsplatz in der Oberlausitz trainiert. An einem bilateralen Gefechtsschießen haben nach Informationen des singapurischen Verteidigungsministeriums vor kurzem Soldaten des 48. Panzerregiments aus Singapur und des Panzerlehrbataillons 93 der Bundeswehr teilgenommen.

Nachdem Singapurs Panzersoldaten in den Vorjahren auf dem Nato-Übungsplatz im niedersächsischen Bergen ausgebildet wurden, werden sie ab diesem Jahr regelmäßig auf dem sächsischen Truppenübungsplatz – der ein Viertel der Landesfläche Singapurs misst –  den Einsatz von Panzern und Schützenpanzern üben.

Die SAF wird nach eigenen Angaben im laufenden Jahr im Zeitraum vom 2. März bis 20. April und dann noch einmal vom 14. September bis 26. Oktober mehr als 1.000 Soldaten in Sachsen ausbilden. Dazu stehen ihnen 13 Panzer des Typs Leopard 2SG sowie 16 Schützenpanzer Bionix zur Verfügung. Die Trainingskooperation zwischen Singapur und Deutschland wurde bereits im Jahr 2009 aufgenommen.
lah/12/12.4.2016