Anzeige

DCNS stellt Shortfin Barracuda für die australische Marine vor

Der französische Werftkonzern DCNS will mit einem konventionellen Unterseeboot, das den Namen Shortfin Barracuda Block 1A trägt, als Vorkonzept-Entwurf in die Ausschreibung um neue U-Boote für die australische Marine gehen.

DCNS habe Shortfin Barracuda mit Technologien aus den größeren atomgetriebenen französischen Unterseebooten des Typs Barracuda ausgestattet, um den Ausschreibungsanforderungen zu genügen, teilte das Unternehmen mit. Das neue Boot sei über 90 Meter lang und verdränge getaucht über 4.000 Tonnen.

Neben der französischen DCNS beteiligen sich auch die deutsche TKMS am Multi-Millarden-Dollar-Tender sowie ein japanisches Konsortium.
lah/12/15.7.2015