Anzeige

Infanteristische Flugabwehr: Kanada beschafft RBS 70 NG

Die kanadischen Streitkräfte beschaffen moderne Flugabwehrsysteme vom Typ RBS 70 NG des schwedischen Rüstungskonzerns Saab im Wert von umgerechnet 186 Millionen Euro. Dies gab das Unternehmen am 15. Februar bekannt. Die Auslieferung der auch als Man-Portable Air-Defense Systems (MANPADS) bezeichneten Waffen soll Saab zufolge noch 2024 beginnen.

Der Auftrag umfasst der Mitteilung nach die komplette für den Betrieb des RBS 70 NG erforderliche Ausrüstung, darunter Abschussgeräte, Flugkörper, Transportfahrzeuge, Ausbildung und Unterstützung. Saab-Angaben zufolge erfolgte die Vergabe im Anschluss an einen wettbewerbsorientierten Beschaffungsprozess, aus dem Saab als Sieger hervorgegangen ist, um den dringenden operativen Bedarf für das kanadische Soldier Portable Air Defence System Program zu decken. „Im Rahmen dieses Programms wird Saab die kanadischen Streitkräfte langfristig bei der Luftverteidigung unterstützen, wobei der Schwerpunkt auf ihrer verstärkten Präsenz in Lettland liegt“, heißt es in der Mitteilung. Zudem hat sich Saab im Rahmen des Angebotes verpflichtet, durch seine lokale Niederlassung sowie in Kanada ansässige Partner und Lieferanten kanadische Wertschöpfung zu schaffen.

Das RBS 70 NG ist ein von Saab hergestelltes Flugabwehrsystem mit kurzer Reichweite. Es zeichnet sich dem Hersteller zufolge „durch seine nicht störbare Laserstrahlführung und automatische Verfolgungstechnologie aus“. Gegenüber früheren Varianten wurde die Feuerleiteinheit deutlich verbessert und die Nachtkampffähigkeit durch ein Wärmebildgerät hergestellt. Zu den Nutzern des Systems gehören neben Schweden, auch Brasilien, die Tschechische Republik, Litauen und Lettland.

Über die genaue Konfiguration der Flugkörper, die Kanada beschaffen möchte, gibt die Mitteilung keine Auskunft. Saab hat unterschiedliche Effektoren im Angebot. Die Lenkflugkörper RBS-70-Mk-2-Lenkflugkörper haben eine maximale Reichweite von etwa 7.000 m und sind in der Lage, Ziele bis zu einer Höhe von 4.000 m zu bekämpfen. Die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 1,6 Mach. Das System kann jedoch auch Flugkörper vom Typ Bolide verschießen. Mit dem Mach 2,0 schnellen Bolide sind Reichweiten von bis zu 8.000 m und Bekämpfungshöhen von 6.000 m möglich. Zudem sollen der Bolide-Lenkflugkörper mit verbessertem Zünder laut Hersteller zur Bekämpfung von Drohnen und Marschflugkörpern optimiert sein.
wg

.i.td-icon-menu-up { display: none; }