Anzeige

ESG und Bell wollen zusammenarbeiten

Der US-Hubschrauberhersteller Bell Textron Inc.  will nach eigenen Angaben eine Kooperationsvereinbarung mit der ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH eingehen, um das ESG-Mission-Management-System in eine Bell 429 als Demonstrator für Strafverfolgungs- und Überwachungskräfte zu integrieren. Dieser neue Demonstrator werde dazu dienen, die Fähigkeiten des Hubschraubers in Europa und weltweit zu präsentieren und unter Beweis zu stellen, schreibt die ESG in einer Mitteilung.

Nach Aussage von Duncan Van De Velde, Managing Director, Europe & Russia von Bell ist es das  gemeinsame Ziel von Bell und der ESG,  ihren Kunden bei der Polizei sowie den Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben (BOS) die beste Lösung anzubieten. „Daher arbeiten beide künftig intensiv zusammen, um dieses Angebot mittels des neuen Demonstrators zu präsentieren.“

Mit mehr als 400 Bell 429 in Nutzung weltweit, 100 davon in Europa, sei dieses Luftfahrzeug seit seiner Zulassung 2009 einer der erfolgreichsten Light Twin Helikopter auf dem Markt, heißt es in der Mitteilung. Im Rahmen der Kooperation von Bell und ESG haben die Kunden den Angaben zufolge nun die Möglichkeit, das ESG-Mission-Management-System zusammen mit ihrem neuen Hubschrauber direkt bei Bell zu erwerben.
lah/12/25.9.2020