Fincantieri soll drittes U-Boot bauen

Das italienische Parlament hat seine Zustimmung für den Bau des dritten U-Bootes der Klasse U212NFS (Near Future Sumarine) für die italienische Marine gegeben. Das Programm für die U-Boote folge jetzt dem Standard-Verwaltungsverfahren, teilte der nationale Werftkonzern Fincantieri mit, der mit der Umsetzung betraut worden ist.

Wie das Unternehmen in einer Mitteilung weiter schreibt, wird das Programm, das bisher zwei im Jahr 2021 in Auftrag gegebene Schiffe sowie die Einrichtung eines Ausbildungszentrums umfasst, von der europäischen Rüstungsagentur OCCAR  geleitet.

Den Angaben des Unternehmens zufolge sollen die ersten beiden Schiffe in den Jahren 2027 und 2029 ausgeliefert werden, wobei der Stahlschnitt für die zweite Einheit für den 6. Juni vorgesehen sei.

Die U-Boote des Typs U212 NFS, die auf der Klasse 212 A basieren, werden laut Hersteller hochinnovativ sein, mit bedeutenden Konstruktionsänderungen, die alle von Fincantieri und in Übereinstimmung mit den Anforderungen der Marine entwickelt werden.
lah/12/31.5.2023