Berlin verspricht Lieferung von Schützenpanzern und Patriot

Nachdem Frankreich kürzlich angekündigt hat, die ukrainischen Streitkräfte mit Radpanzern des Typs AMX-10 RC auszustatten, zieht auch Berlin nach. So wird Deutschland Schützenpanzer des Typs Marder sowie eine Batterie des Flugabwehrraketensystems Patriot an die Ukraine liefern. Darauf haben sich gestern Bundeskanzler Olaf Scholz und US-Präsident Joe Biden in einem Telefongespräch verständigt. Wie die Bundesregierung in einer Mitteilung schreibt, werden die USA Schützenpanzer des Typs Bradley an die ukrainischen Streitkräfte liefern. Beide Lieferländer beabsichtigten, die ukrainische Soldaten an den jeweiligen Panzern auszubilden. Einem Tweet des deutschen Verteidigungsministeriums zufolge, handelt es sich um insgesamt 40 Marder. Diese sollen offenbar aus Industriebeständen kommen. Informationen des Spiegel zufolge soll die Lieferung bereits im ersten Quartal dieses Jahres starten.

Nachdem Washington im Dezember vergangenen Jahres angekündigt hatte, eine Batterie des Luftverteidigungssystems Patriot der Ukraine zur Verfügung zu stellen, hat Kanzler Scholz der Mitteilung zufolge gestern zugesagt, ebenfalls eine Patriot-Batterie an die Ukraine zu  liefern.

Angesichts der fortgesetzten Raketen- und Drohnenangriffe auf die kritische Infrastruktur der Ukraine hätten Biden und Scholz ihre Absicht bekräftigt, weiter unterstützend auf den dringenden Bedarf der Ukraine an Luftverteidigungsfähigkeiten zu reagieren, heißt es zur Begründung der Vereinbarungen.  Beide Politiker hätten ihre Entschlossenheit bekundet, der Ukraine so lange wie nötig die erforderliche finanzielle, humanitäre, militärische und diplomatische Unterstützung zu gewähren.
lah/12/6.1.2023