Anzeige

Anschütz mit neuem Eigner und unter altem Namen

Die Dr. Dieter Murmann Beteiligungsgesellschaft (DMB) hat die gesamte Anschütz-Gruppe mit dem Hauptsitz in Kiel und den internationalen Büros und Niederlassungen in Panama City, Portsmouth (Großbritannien), Rio de Janeiro, Shanghai und Singapur übernommen, wie Anschütz mitgeteilt hat. Im Dezember 2022 habe DMB mit Raytheon Technologies den Kaufvertrag unterzeichnet, der aufgrund der nun vorliegenden behördlichen Genehmigungen mit Wirkung vom 27. Februar effektiv geworden ist. Damit wird aus der Raytheon Anschütz GmbH in Zukunft wieder die Anschütz GmbH. Unter diesem Namen ist das Unternehmen 1905 gegründet worden.

DMB sei ein starker Partner mit ausgewiesener Erfahrung und Expertise im internationalen maritimen Geschäft, sagte Michael Schulz, Geschäftsführer der zukünftigen Anschütz GmbH.

Anschütz sieht sich selbst als führenden Hersteller und Integrator von Navigations-, Brücken- und Missionssystemen für Überwasser- und Unterwasserschiffe sowie Industriepartner in mehreren nationalen und internationalen maritimen Forschungsprojekten. Zu den Produkten gehören Kreiselkompasse, Autopiloten, Rudersteuerungssysteme, Radarsysteme, elektronische Seekarten und elektronische Logbücher.
gwh/12/2.3.2023