Anzeige

Thales will Bereich Simulation & Training von RUAG übernehmen

Der französische Technologiekonzern Thales hat nach  eigenen Angaben exklusive Verhandlungen zur Übernahme des Bereichs Simulation & Training der schweizerischen RUAG International aufgenommen. Wie das französische Unternehmen in einer Mitteilung weiter ausführt, soll das Übernahmeprojekt die Verbindung zwischen Thales und der Schweizer Armee stärken und die unternehmerische Präsenz von Thales im Markt für landbasierte Simulationen und Trainings ergänzen. Darüber hinaus solle damit der Auftritt von Thales in Europa und den Vereinigten Arabischen Emiraten (VAE) ausgebaut werden. Der Abschluss der Transaktion ist für 2022 vorgesehen, vorbehaltlich der Freigaben durch die Aufsichtsbehörden.

Mit dem Schulterschluss des Geschäftsbereichs Training & Simulation von Thales (Thales T&S) und des Bereiches Simulation & Training von RUAG International (RUAG S&T) dürften dem Markt hochentwickelte Lösungen für Trainings und Simulationen zur Verfügung stehen, heißt es weiter.

Der Geschäftsbereich Training & Simulation von Thales (Thales T&S) ist dem Konzern zufolge für die Konzeption und Umsetzung von Trainingsmaßnahmen für Streitkräfte sowie zivile und behördliche Helikopterbetreiber auf der ganzen Welt zuständig. Der Bereich beschäftige 1.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Frankreich, Großbritannien, Deutschland und Australien und verfüge über Joint Ventures und Ausbildungsstandorte in den USA, dem Nahen Osten und Europa.

Der Bereich Simulation & Training von RUAG International (RUAG S&T) entwickelt den Angaben zufolge komplexe Trainingstechnologien für Landstreitkräfte. RUAG S&T sei Partner in langfristigen Verträgen, etwa mit der Schweizer Rüstungsbehörde armasuisse und anderen Schlüsselkunden. Der Bereich hat laut Mitteilung über 500 Beschäftigte in vier Ländern. Für 2021 wird mit einem Umsatz von 100 Millionen CHF (86 Millionen Euro) gerechnet. RUAGs S&T unterhält demnach Standorte in der Schweiz, Frankreich, Deutschland und den VAE.
lah/12/16.11.2021