Rheinmetall unterzeichnet Rahmenvertrag für bis zu  4.000 Militär-LKW

Der Düsseldorfer Rüstungs- und Automotive-Konzern Rheinmetall hat einen weiteren Großauftrag im Bereich der militärischen Logistikfahrzeuge erhalten. Wie das Unternehmen mitteilt, hat das Bundeswehr-Beschaffungsamt BAAINBw mit der Rheinmetall MAN Military Vehicles (RMMV) einen Rahmenvertrag zur Lieferung von bis zu 4.000 Wechsellader-LKW geschlossen, wobei ein großer Teil der Fahrzeuge über gepanzerte Kabinen verfügen wird. Mit dem Rahmenvertrag verbinde sich für Rheinmetall über die Laufzeit von 2021 bis 2027 ein Gesamtvolumen von bis zu 2 Mrd EUR.

In einem ersten Abruf wurde laut Mitteilung die Produktion von 540 Fahrzeugen in Auftrag gegeben, davon 230 mit geschützten Kabinen. Dieses erste Los habe einen Auftragswert von 348 Mio EUR brutto, wobei die Auslieferung Anfang 2021 beginnen soll. Ziel sei es dabei, dass die Truppe über eine ausreichende Anzahl an Fahrzeugen verfügt, wenn Deutschland 2023 die Führung der NATO-Speerspitze VJTF übernimmt.

Die HX 8×8-Fahrzeuge der RMMV zeichnen sich durch hohe Mobilität auch im Gelände aus und lassen sich wahlweise mit einer geschützten Kabine ausstatten. Kernausstattung sei das von Hiab entwickelte Hakenladegerät, mit dem sich die zugehörigen Wechselladerpritschen (Flatracks) schnell aufnehmen und absetzen lassen, schreibt Rheinmetall. Zusätzlich können die Fahrzeuge auch eine Wechselpritsche oder einen Container über die standardisierten 20 Fuß ISO-Schnittstellen aufnehmen.

Mit dem neuerlichen Auftrag kann Rheinmetall nach eigenen Angaben seine Position als führender Hersteller von Logistiksystemen und -fahrzeugen ausbauen. So seien aus dem am 5. Juli 2017 durch das BAAINBw erteilten und auf sieben Jahre angelegten UTF-Rahmenvertrag von 2.271 Fahrzeugen bereits 1.250 ausgeliefert worden. Der überwiegende Teil der wesentlichen Komponenten – Motoren, Achsen, Getriebe und Aufbauten – entstammt deutscher Fertigung, die Montage der Fahrzeuge wird im Wiener RMMV-Werk erfolgen. Der Bundestag hatte die Mittel für die Beschaffung der Wechsellader-Lkw wie berichtet vor wenigen Wochen freigegeben.
lah/12/18.6.2020