Probleme mit Transporthubschrauber NH90

Beim von Airbus Helicopters hergestellten Transporthubschrauber NH90 des Heeres kann es im Bereich des Heckrotors zu Problemen kommen, wie das Heer in einer Mitteilung schreibt. Die  Industrie habe kürzlich auf den Sachverhalt  hingewiesen und arbeite gemeinsam mit der Bundeswehr an einer Lösung. Der Meldung zufolge werden alle Heckrotorblätter von den NH90 überprüft, die vor 2018 ausgeliefert wurden.

Airbus Helicopters bestätigte auf Nachfrage, dass NHIndustries ein so genanntes  Airworthiness Follow up Sheet (AFS) herausgegeben hat, das die Nutzer über technische Probleme mit Befestigungsschellen am Heckrotorblatt informiert. Diese Aussendung sei nach Vorfällen im Flug, bei denen eine abnormale Vibration der Heckrotorblätter aufgetreten sei, erfolgt. Nach Aussage von Airbus  folgte dem AFS ein so genanntes Emergency Alert Service Bulletin, welches die Nutzer zu Inspektionen und zur Durchführung von Modifikationen aufruft, um die Sicherheit im Flug zu gewährleisten. Die Ursache sei identifiziert, die diesbezüglichen Erkenntnisse wurden den Behörden und Nutzern mitgeteilt, teilte das Unternehmen mit.  Airbus Helicopters arbeitet nach eigenen Angaben gemeinsam mit den Nutzern daran, die Auswirkungen auf den Betrieb möglichst gering zu halten.

Nach beanstandungsfreier Prüfung durch luftfahrzeugtechnische Experten sei ein Weiterbeitrieb des Helikopters zunächst noch möglich, heißt es weiter in der Mitteilung des Heeres. Die betroffenen Komponenten müssten jedoch zeitnah ausgetauscht werden. Nur mit dem neuen Modifikationsstand sei der weitere Dauerbetrieb zulässig. „Durch den Vorfall ist die materielle Einsatzbereitschaft des NH-90 in den nächsten Wochen eingeschränkt“, schreibt das Heer. Die nach 2018 ausgelieferten Hubschrauber müssten nicht untersucht und modifiziert werden, da hier bereits eine neue Komponente verbaut worden sei.

Beobachter gehen davon aus, dass potenziell alle Nationen betroffen sind, die vor 2018 Hubschrauber des Typs  NH90 erhalten haben. Wie es aus gut informierten Kreisen heißt, wurden von den  75 im Bestand der Bundeswehr befindlichen NH90 des Heeres 58 vor dem Jahr 2018 ausgeliefert. Fast die Hälfte dieser älteren Maschinen soll sich allerdings in einer umfassenden Wartungsmaßnahme befinden, in der bei Bedarf eine Nachrüstung des Heckrotors erfolgen kann.
lah/12/17.10.2019