Rolls-Royce will MTU-Motoren mit Partner fertigen

Der Triebwerkshersteller Rolls-Royce und Goa Shipyard Limited (GSL) wollen in Zukunft bei der lokalen Herstellung moderner MTU-Motoren der Baureihe 8000 in Indien zusammenarbeiten. Die Vereinbarung dazu wurde bereits Anfang des Monats auf der  indischen Verteidigungsmesse Defexpo unterzeichnet, wie MTU mitteilte.

Die Vereinbarung sehe  die Montage der MTU-Motoren mit 16 und 20 Zylindern im neuen GSL-Werk in Goa vor. Den Angaben zufolge handelt es sich bei GSL um eine führende öffentlich-rechtliche Marine-Werft im Verwaltungsbereich des indischen Verteidigungsministeriums.

Die Vereinbarung umfasse auch den Transfer von MTU-Technologien in den Bereichen Motorkomponenten, Montage, Erprobung, Lackierung und Grundüberholung von Motoren. Die Motoren der Baureihe 8000 sind laut Hersteller die größten und leistungsstärksten MTU-Dieselmotoren mit einer Leistung bis zu 10 Megawatt. Sie seien in allen Hochseepatrouillenschiffen installiert, die in Indien in jüngerer Zeit gebaut wurden beziehungsweise sich derzeit im Bau befinden.
lah/12/23.4.2018