Rheinmetall kooperiert mit PolyCharge America

Der Rüstungs- und Automotive-Konzern Rheinmetall gründet im Zuge seiner Elektrifizierungsstrategie mit dem amerikanischen Start-up-Unternehmen PolyCharge America, ein Joint Venture zur Produktion, Entwicklung und Vermarktung von DC-Link Kondensatoren. Wie Rheinmetall in einer Mitteilung schreibt, steht hinter dem Schritt die die Zielsetzung, in den stark wachsenden Märkten der Elektromobilität und Industrieanwendungen sowie der dafür benötigten Subsysteme und Komponenten künftig mit innovativen Produkten vertreten zu sein.

Das neue Joint-Venture-Unternehmen Rheinmetall PolyCharge GmbH stehe unter mehrheitlicher Führung Rheinmetalls (75 Prozent), die restlichen 25 Prozent der Anteile halte PolyCharge. In dieser Konstellation will sich Rheinmetall den Angaben zufolge im Bereich der Automobilzulieferung und auch bei seinen militärischen Kunden für den steigenden Bedarf an Komponenten für E-Mobility und Green Energy aufstellen.

PolyCharge ist laut Mitteilung ein amerikanisches Unternehmen, das von Sigma Technologies gegründet wurde, um seine innovative NanoLam-Technologie zu vermarkten. Am Hauptsitz und Produktionsstandort in Tucson in Arizona beschäftigt das Unternehmen 15 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Bei dem in Entwicklung befindlichen „Rheinmetall PowerPack“-System für batterieelektrisch angetriebene Fahrzeuge (BEV) spielen hochentwickelte DC-Link-Konden¬satoren von PolyCharge eine wichtige Rolle. Rheinmetall verspricht sich für die neue PowerPack-Lösung verbesserte Effizienz und Reichweiten und damit Marktchancen mit großem Wachstumspotenzial.

In der Partnerschaft mit PolyCharge sichere sich das Rheinmetall-Joint-Venture das exklusive Recht an der Produktion und Vermarktung von DC-Link-Kondensatoren mit der speziellen NanoLam-Technologie in Europa, heißt es in der Mitteilung. Darüber hat Rheinmetall rund 13 Prozent der Anteile an der in Tucson ansässigen US-Gesellschaft übernommen.

Die neuen PolyCharge-Kondensatoren mit NanoLam-Technologie basieren auf Submikrometer-dünnen, dielektrischen Polymerschichten, die eine optimierte Kühlung und eine verbesserte Performance ermöglichen, wie aus der Mitteilung hervorgeht. PolyCharge sei ein technologisch führender Anbieter dieser Komponenten, deren wesentlicher Vorteil die thermische Stabilität, Lebensdauer und Leistungsdichte ist.

Angesiedelt werden die Aktivitäten des Mehrheits-Joint- Ventures künftig bei der Rheinmetall-Division Sensors and Actuators, welche die Elektrifizierungsstrategie des Konzerns vorantreibt und Weiterentwicklungen für den Beyond-Automotive- und industriellen Bereich umsetzt.
lah/12/11.1.2021